Herzlich Willkommen bei der WSU-Leichtathletikabteilung

 WSU LA 2020 03 13 Training Infos
Weitere aktuelle Informationen und Wettkampfberichte der LG Ems Warendorf sind auf www.lg-ems.de zu finden.

 

Aktuelles 


Rätsel-Lauf der WSU-Leichtathletik

(22.05.2020) Leider kann auch das Training der WSU-Leichtathletik-Abteilung momentan nicht wie gewohnt stattfinden. Deshalb hat sich das Trainer-Team in den vergangenen Wochen Bewegungsanregungen überlegt und sogar ganze Trainingseinheiten für zu Hause an die Kinder und Jugendlichen geschickt.
Aber es fehlte aus Sicht der Verantwortlichen noch ein allgemeines Angebot für alle Altersklassen und jeden Fitnessgrad. Ein kleines Team um Trainerin Tanja Donath recherchierten und fand eine schöne Idee, einen Rätsel-Lauf nach dem Prinzip Schnitzeljagd. Das Team der WSU-Leichtathletik machte sich gemeinsam mit der LG Ems Warendorf gleich daran, diesen Rätsel-Lauf am Emssee zu organisieren. Vom Schaukasten der WSU beim Bootshaus geht es auf die ca. 4 km lange Strecke. Im Schaukasten finden sich die ersten Informationen, so viel sei verraten. Mit Zettel und Stift heißt es nun den versteckten Hinweisen zu folgen und die Rätsel zu lösen. Wenn alles erraten und der Code geknackt ist, bekommt man ein Lösungswort. Wer dieses dann per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schickt, nimmt an der Verlosung von tollen Preisen teil.
Einsendeschluss ist der 18.06.2020. Viel Spaß und Erfolg wünscht das gesamte Leichtathletik-Team.
Rätsellauf web
Das Bild zeigt von links die Vorsitzende der Abteilung Pia Seck und Tanja Donath.


Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

(22.05.2020) Endlich ist es wieder soweit!
Nachdem die Corona-Pandemie den gesamten Vereinssport zum Erliegen gebracht hat, kann die Abteilung Leichtathletik der Warendorfer Sportunion endlich mitteilen, dass das Sportangebot wieder in annähernd normale Verhältnisse zurückkehren kann.
Es wird aber noch eine lange Zeit dauern, bis wirklich alles wieder so ist, wie es vor der Pandemie war.
In den letzten Wochen haben sich die Trainer einiges einfallen lassen, um ihre Athleten weiterhin betreuen zu können. Entweder mit Online-Workouts oder mit kreativen Trainingsplänen für die ganze Familie. Deshalb gilt den Trainern an dieser Stelle ein besonderer Dank für ihren tollen
Einsatz, trotz der vielen Umstände.
Diese Phase ist jetzt aber vorbei, denn ab dem 25. Mai wird das Training wieder starten, und zwar zuerst mit den LG Ems Leistungsgruppen und dem WSU-Lauftreff. Das WSU-Grundlagentraining nimmt erst am 2. Juni den Betrieb wieder auf. Das Training wird dann im Warendorfer Stadtstadion stattfinden und es darf nur unter hohen Auflagen von Seiten des DLV, des DOSB und des Landes NRW trainiert werden. Es muss ein Hygiene- und Sicherheitskonzept beachtet werden, das besagt, dass ein Abstand von 1,5m zwischen allen Personen eingehalten werden muss, es dürfen nur 5 Athleten/innen pro Trainer am Training teilnehmen und es muss auf Materialien vorübergehend verzichtet werden.
Alle weiteren Maßnahmen und Regelungen können hier eingesehen werden. Zudem werden die Trainer/innen ihre Athleten über das genaue Verhalten und Vorgehen informieren.


Jahreshauptversammlung der Abteilung Leichtathletik wird verschoben

(25.03.2020) DIe Jahrenshauptversammlung der Abteilung Leichtathletik muss aufgrund der Corona-Krise auf einen noch festzulegenden Termin verschoben werden.


LG Team-Olympiade wird nicht stattfinden!

(14.03.2020) Wegen des Corona-Virus wird die Team-Olympiade am 27.03. nicht sattfinden und auf einen neuen Termin verschoben!
Über den neuen Termin wird hier und über die lokalen Zeitungen informiert!


Leichtathleten freuen sich über neue Trainer

(14.03.2020) Seit diesem Jahr kann sich die Abteilung Leichtathletik über zwei neue Trainer freuen:
Friederike Krabbe und Philipp Große Lengerich haben die Ausbildung zum C-Trainer erfolgreich bestanden.
Friederike betreut freitags weiterhin die Kinder der Altersklasse U12. Philipp trainiert ab jetzt freitags die neue Grundlagengruppe für die AK Ü18.


WSU-Athleten treffen ihre Idole

(14.03.2020) Einige WSU-Athleten konnten beim PSD-Indoor-Meeting in Dortmund ihren Idolen ganz nah sein. Sonst stehen sie selbst im Startblock, doch dieses Mal konnten sie sich einen hochkarätigen Wettkampf in mitten von 3500 Zuschauern von der Tribüne aus anschauen.
Dabei waren unter anderem Cindy Rohleder, Gesa Felicitas Krause, Malaika Mihambo und Michael Pohl.
Die WSU-Athleten feuerten ihre Idole mit voller Begeisterung an und konnten sogar das ein oder andere Autogramm erhaschen.
PSD Indoor Meeting 2020


Wichtige Informationen zum Thema Corona-Virus

(13.03.2020) Liebe Athletinnen und liebe Athleten, liebe Eltern,
auf Grund der voranschreitenden Verbreitung des Corona-Virus im Kreis Warendorf, pausieren ab sofort alle Sportangebote der WSU! Somit wird bis zum 19.04.2020 auch kein Leichtathletik-Training stattfinden. Ebenso die Fahrten zu den anstehenden Wettkämpfen.
Wir bitten um Euer Verständnis und weisen darauf hin, dass diese Maßnahmen als Präventivmaßnahmen gegen eine weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verstehen sind!
Über aktuelle Informationen zum Trainingsbetrieb informieren wir Euch auf dieser Homepage und per Mail.


Lauftreff der WSU in der Rennsteigvorbereitung

Wie schon in den letzten Jahren bereiten sich zahlreiche Lauftreffmitglieder – die Gruppe wird jedes Jahr größer – auf den Rennsteiglauf im Mai in Thüringen vor. Jeden Sonntag wird ein spezielles Bergtraining zumeist im Teutoburger Wald absolviert. Eingebettet in diesem Programm sind auch Teilnahmen an Bergläufen in der Warendorfer Umgebung. Letzten Sonntag fuhren deshalb insgesamt 16 Bergfreunde des Lauftreffs nach Borgholzhausen zum Luisenturmlauf und absolvierten entweder die Halbmarathondistanz oder die Strecke über 12,5 km.
In diesem Jahr war nicht wie im letzten Dauerregen angesagt, nur der Untergrund war an einigen stellen etwas matschig, aber insgesamt sehr gut präpariert. Beim Zieleinlauf schien dann sogar etwas die Sonne.
Die insgesamt 999 Teilnehmer hatte auf der Halbmarathonstrecke 550 Höhenmeter im Anstieg zu bewältigen, was schon eine Hausnummer ist.
Die Warendorferinnen Alexandra Frohne (1:11 h) – vierte ihrer Altersklasse, Sarah Hardinghaus (1:12 h) und Sina Penning (1:20 h) erreichten das Ziel nach 12,5 km.
Fast alle „Halbmarathonis“, die auch im letzten Jahr teilgenommen hatten, konnten in diesem Jahr ihre Zeiten verbessern. Einzig Kathrin Plaskaty (2:17 h) und Thomas Ehl (1:45 h) blieben auf Vorjahresniveau. Niklas Polomka mit einer hervorragenden Berghalbmarathonzeit von 1:33 h, Benjamin Siegmund (1:41 h) und Norbert Zumdieck (1:42 h) kamen jeweils etwas früher ins Ziel. Philipp Große Lengerich (1:47 h), Lars Korfmacher (1:52 h), Willy Rothaus (2:04 h), Jörg Wekeiser (2:06 h), Jörg Stenkamp (2:07 h), Janne Lehmann (2:16 h), Silvia Gora (2:17 h) und Jörg Holtkötter (2:17 h) folgten ihnen mit etwas Abstand. Im Ziel wurden sie von den anderen Laufbegeisterten freudig empfangen.
Dieser für die meisten erste Wettkampf des Jahres in den Bergen zeigte Ihnen, dass das Wochenlange Training Früchte trägt. Deshalb freuen sie sich schon auf den nächsten vorbereitenden Wettkampf, etwa dem Ibbenbürener Klippenlauf oder dem Burggrafenlauf in Stromberg.
Luisenturmlauf 2020 web
Das Bild zeigt von links Philipp Große Lengerich, Niklas Polomka, Benjamin Siegmund, Sarah Hardinghaus, Silvia Gora, Alexandra Frohne, Sina Penning, Lars Korfmacher, Kathrin Plaskaty, Norbert Zumdieck, Jörg Wekeiser, Jörg Holtkötter, Jörg Stenkamp, Willy Rothaus, Thomas Ehl und Janne Lehmann.


Niklas und Justus siegen in Dortmund

(02.03.2020) Am vergangenen Sonntag starteten 5 Leichtathleten der LG EMS Warendorf (alle WSU) beim internationalen Hallensportfest in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle.
Der 12-jährige Niklas Everwin hatte zwei Wettbewerbe und siegte 2 x bei der starken Konkurrenz im Hochsprung mit 1,35 Meter und im Weitsprung mit einer neuen Bestleistung von 4,33 Meter. Justus Lakemper (15 Jahre) siegte im Weitsprung mit hervorragenden 5,86 Meter und damit einer neuen persönlicher Bestleistung, musste danach leider verletzungsbedingt aufgeben. Bleibt zu hoffen, dass er in 2 Wochen zu den Westfalenmeisterschaften wieder fit ist. Im 60 Meter Sprint wurde er mit persönlicher Bestleistung von 7,86 Sekunden Dritter.
Hanna Weißen (14 Jahre) erreichte im 60 m Sprint eine neue Bestleistung mit 8,89 Sekunden und platzierte sich im Hoch- und Weitsprung unten den Top 10. Hannah Arndt (15 Jahre) erreichte ebenfalls eine neue Bestzeit im 60 Meter Sprint und belegte über 800 Meter Rang 12.
Der 13-jährige Oliver Hagedorn erkämpfte sich über 60 Meter einen neue Bestleistung, platzierte sich im Hochsprung auf Platz 10 und musste den Weitsprung leider verletzungsbedingt aufgeben.
Dortmund Gruppenfoto
Das Bild zeigt von links: Justus Lakemper, Oliver Hagedorn, Niklas Everwin, Hanna Weißen und Hannah Arndt


Sascha Thiel verbessert sich auf den zweiten Platz beim Volksbank-Cup

(26.01.2020) Auch 2019 haben zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus Warendorf und Umgebung an der beliebten Volksbank-Cup-Laufserie teilgenommen, und das zum Teil sehr erfolgreich. Von den insgesamt vier Läufen in Everswinkel, Ostbevern und Telgte mussten mindesten drei beendet werden, um zur Abschlussveranstaltung mit Gesamtsiegerehrung eingeladen zu werden.
Der Warendorfer Sascha Thiel wurde im letzten Jahr Gesamtdritter, in diesem Jahr belegte er sensationell sogar den zweiten Platz bei den Herren. Eva Wunderlich tat es ihm bei den Damen gleich.
In ihren jeweiligen Altersklassen aufs Treppchen kamen Jutta Zimmermann (Platz eins), Tobias Bartz (Platz zwei), Christina Nüßing, Alexandra Frohne und Florian Strotmeier (Platz drei). Auch die übrigen Warendorfer erreichten teilweise gute Platzierungen.
Alle genossen die Abschlussfeier und das leckere Buffet. Und die meisten von ihnen wird man auch in diesem Jahr beim Volksbank-Cup auf der Strecke sehen können.
Volksbank Cup 2019 web
Auf dem Bild einige TeilnehmerInnen der Abschlussveranstaltung (v.l.): Alexandra Frohne, Franz Josef Strotmeier, Christina Nüßing, Norbert Zumdieck, Sascha Thiel und Jutta Zimmermann


Leichtathletikabteilung der WSU trauert um Bernd Schmitz

(01.01.2020) Die WSU verliert nach kurzer, schwerer Krankheit einen Mann der ersten Stunde. Schon beim ersten Warendorfer Emssee-Lauf 1980 war Bernd Schmitz Teil des Organisationsteams und drehte damals unter anderem einen Super 8 Film vom Volkslauf, den er im letzten Frühjahr bereitwillig dem derzeitigen Organisationsteam für das Emssee-Lauf-Jubiläum zur Verfügung stellte. Digitalisiert findet man den Film auf der Homepage.
Bei der Übergabe des Films schwelgte Bernd Schmitz gemeinsam mit Willy Rothaus und Hermann-Josef Becker in Erinnerungen an seine Zeit als aktiver Läufer. In den siebziger und achtziger Jahren war er im ganzen Kreis als ambitionierter Starter über die 25 km- und die Halbmarathondistanz bekannt und geschätzt. Nicht nur die hiesigen Laufveranstaltungen wie der Volkslauf in Sassenberg oder der Lauf von „Lette nach Lette“ gehörten dazu. Auch nach Mailand fuhr Bernd Schmitz mit der damaligen Laufgruppe und nahm 1982 auf der Halbmarathondistanz am 11. STRAMILANO teil.
Über viele Jahre halfen Bernd Schmitz und seine Frau Elisabeth beim Emssee-Lauf und legten mit dem damaligen Orga- und Helfer-Team das Fundament für die heutige Großveranstaltung in Warendorf.
Für seinen jahrzehntelangen Einsatz für den Emssee-Lauf und für die Leichtathletik insgesamt wurde Bernd Schmitz noch beim Emssee-Lauf-Jubiläum 2019 geehrt. Und auch auf diesem Wege sagt die WSU-Leichtathletikabteilung nachmals danke!
Emssee Lauf Jubiläum web
Das Bild zeigt von links Willy Rothaus, Bernd Schmitz und Hermann-Josef Becker beim Treffen im Frühling.


LG Ems- und WSU-Mitglieder bei Silvesterläufen vertreten

(01.01.2020) Was ist wohl schöner, als sportlich in das neue Jahr zu laufen? Nach diesem Motto haben viele Mitglieder der WSU bzw. der LG Ems Silvester die Laufschuhe angezogen und Silvesterläufe in der Umgebung besucht.
Diesmal waren sie u.a. in Sassenberg, Werl bzw. Soest und in Münster. Nur strahlende Gesichter waren zu sehen, spielte doch der Wettergott mit. Bei Temperaturen um 4 Grad schaute den Läuferinnen und Läufern am Nachmittag sogar reichlich Sonne in die Gesichter.
Auf der Strecke von Werl nach Soest, dem größten Silvesterlauf Deutschlands, waren Tanja Meimann und Ralf Schmülling unterwegs, Tanja Meimann natürlich auf ihrer Paradestrecke, dem Marathon.
Den ungezwungenen Lauf in Sassenberg, wo es ohne Zeitmessung, Urkunden, Startnummern oder Anmeldung einfach nur ums Laufen ging, bestritten Kerstin Auerswald, Susanne Beckmann, Saskia und Christian Meimann, Jürgen Wiewel und Thomas Lambrecht. Anschließend ließen sie bei einem Kaltgetränk das Laufjahr ausklingen.
In Münster gingen Philipp Große Lengerich, Niklas Polomka, Alexandra Frohne, Armin Düpmeier und Werner Schweck beim 10 km-Lauf an den Start. Über 500 Männer und fast 200 Frauen nahmen an dem Lauf teil. Wunderbar ist der Streckenverlauf am Allwetterzoo, Mühlenfreilichtmuseum und Aasee entlang. Start und Zielpunkt ist in jedem Jahr der Sportpark Sentruper Höhe. Sarah Hardinghaus, die wegen einer Erkältung leider nicht mitlaufen konnte, munterte dabei ihre Lauffreunde an der Laufstrecke und im Zielbereich kräftig auf.
Allen LG-Ems-Teilnehmer ging es nicht zwingend um Bestzeiten, sondern darum, im gemeinsamen Erlebnis das Jahresende ausklingen zu lassen. Da durfte nach dem erlebnisreichen Lauf ein kleiner Sektumtrunk in der Läuferrunde nicht fehlen.
Silvesterlauf 2019 1 web
Auf dem Bild sind die Teilnehmer in Münster (v.l.): Philipp Große Lengerich, Niklas Polomka, Alexandra Frohne, Armin Düpmeier, Sarah Hardinghaus und Werner Schweck.

Silvesterlauf 2019 2 web
Auf dem Bild sind die Teilnehmer in Sassenberg (v.l.): Saskia Meimann, Christian Meimann, Kerstin Auerswald, Thomas Lambrecht, Susanne Beckmann und Jürgen Wiewel.

Silvesterlauf 2019 3 web
Auf dem Bild ist Tanja Meimann nach ihrem Marathon in Soest zu sehen.


LG Ems beendet das Jahr mit dem Weihnachtstraining

(29.12.2019) Die LG Ems Warendorf beendete ihr erfolgreiches Sportjahr 2019 mit ihrem alljährlichen „Weihnachtstraining“.
Jedes Jahr organisieren die Trainer der fünf Stammvereine am Dienstag vor Weihnachten ein gemeinsames Training für alle Leichtathleten der LG Ems Warendorf. In diesem Jahr sind über 120 Kinder aus Warendorf, Freckenhorst, Füchtorf, Sassenberg und Everswinkel zum gemeinsamen Abschlusstraining in die Leichtathletikhalle der Georg-Leber-Kaserne nach Warendorf gekommen. Es wurden dafür zehn Stationen aufgebaut, welche die gemischten Teams mit Bravour absolviert haben. Vom Turnschuhweitwurf über verschiedene Staffeln mit Hindernissen, Puzzle- und Wurfaufgaben, bis zum Zonenweitsprung war die ganze Vielfalt der leichtathletischen Disziplinen gefragt.
Zudem wurden die Athleten geehrt, die in diesem Jahr Bestleistungen erbracht haben, sowie in der Deutschen und in der Westfälischen Bestenliste stehen. Dies waren Justus Lakemper (WSU), Leo Brunsmann (TUS), Oliver Hagedorn (WSU) und Luisa Klein (VFL).
Für ihr besonderes Engagement beim Training und im Verein wurden Emili und Julia Kedrowski geehrt. Besonderes Lob gab es auch für die U12-Jungen-Mannschaft für ihre tolle Platzierung bei den diesjährigen Deutschen-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften.
Ein besonderes großes Dankeschön und viel Anerkennung gab es für Merle Wüller und Matthias Klösener, die ihre ehrenamtliche Trainertätigkeit nach Jahrzenten nun beendeten. Zum Abschluss gab es für alle Kinder einen Schoko-Nikolaus.

Die LG Ems Warendorf freut sich auf ein neues erfolgreiches Jahr und wünscht ihren Mitgliedern alles Gute für 2020!

LG Ems Weihnachtstraining 1 web
Einige Athleten

LG Ems Weihnachtstraining 2 web
Merle Wüller und Matthias Klösener


 

Termine: Leichtathletik

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31